Kroatien

Kroatien ist das Land der Dalmatiner und das Land, aus dem die Krawatte stammt. Während unseres dreiwöchigen Aufenthalts haben wir einen Bruchteil dieses schönen Landes an der Adria gesehen. Nachfolgend die Orte, die wir besucht haben (mit kleinen Filmen, Diashows) und weitere sehenswerte (leider nicht besuchte) Ausflugsziele. Ganz am Ende dieses Beitrags der komplette 20-minütige Film (oder beim Klicken aufs obige Bild).

Die Hinreise

Gut 12 Stunden dauert die Autofahrt von der Schweiz bis in den Süden Kroatiens. Die über 1300 km über Italien und Slowenien nach Kroatien und Bosnien-Herzegowina haben wir mit kleinen Filmausschnitten dokumentiert.

Mostar – die orientalische Stadt in Bosnien-Herzegowina

Im Laufe der Geschichte haben hier viele verschiedene Kulturen und Religionen ihre Spuren hinterlassen. Mostar, die grösste Stadt in Bosnien-Herzegowina, war während der Türkenherrschaft Handelsmittelpunkt. Spuren aus diesen Tagen sind auch heute noch zu sehen: Durch den Basar in der Altstadt und mehreren Moscheen ist die Stadt orientalisch geprägt. Der Stari Most (Alte Brücke) ist das Wahrzeichen von Mostar. Die osmanische Brücke über die Neretva wurde im Krieg 1993 zerstört und danach rekonstruiert. 2004 wurde die Brücke, welche ein Symbol für das friedliche Zusammenleben der verschiedenen Völker in Mostar und Bosnien-Herzegowina sein soll, wiedereröffnet. Seit 2005 sind die Brücke und die Altstadt in der Welterbe-Liste der UNESCO aufgenommen.

Makarska-Riviera: Die Strände von Brela und Krvavica

«Brela ist ein Quell der Schönheit», heisst es und seit einigen Jahrzehnten einer der reizvollsten Fremdenverkehrsorte Dalmatiens. Seine Vorzüge liegen in den dichten, die traumhaft schönen Kieselstrände säumenden Kiefernwäldern, in den romantischen Küstenpromenaden sowie seinen weithin bekannten Restaurants, in denen man Meeresspezialitäten geniessen kann. Südlich von Brela liegt Basaka Voda, und der kleine Ort Krvavica. Der Strand streckt sich Richtung Makarska, wo sich zahlreiche kleine Buchten versteckt von fremden Blicken befinden. Nur das Wispern des Meeres, Möwenschreie und Grillengesang kann diese Ruhe stören.

Über das Biokovo-Gebirge nach Makarska

Das Gebirge Biokovo erhebt sich über dem Ort Baska Voda und bietet Wanderern und Spaziergängern zahlreiche Wanderrouten durch dichte Kieferwälder und steilen Hängen entlang. Der höchste Gipfel des Biokovo-Gebirges ist der Gipfel Sveti Jure (1762 m). Von hier aus wird eine herrliche Aussicht auf das Hinterland und die Herzegowina-Berge geboten.Makarska ist das Zentrum der bekannten, etwa 60 km langen Riviera von Makarska, die sich von Brela im Westen bis Gradac im Osten erstreckt. Die Riviera liegt «eingezwängt» zwischen den Hängen des unter Naturschutz stehenden Biokovo-Gebirges und dem Meer, von dem man sagen kann, dass es hier klar und sauber wie selten anderswo im Mittelmeerraum ist. Makarska ist ein angenehmer Urlaubsort: am Berührungspunkt von Meer und Gebirge kann der Gast die schönen langen Strände und die üppige Vegetation mit Olivenhainen und Kiefernwäldern geniessen. Hinzu kommen sehenswerte Kultur- und Geschichtsdenkmäler, das gastronomische Angebot und das Freizeitangebot. Am Hauptplatz erinnern die hübsche Kirche und zwei stilvolle Barockpaläste an frühere Zeiten. Ein Franziskanerkloster aus dem 17. Jahrhundert beherbergt heute das Malakologische Museum mit einer der reichsten Muschelsammlungen weltweit.

Split – Diokletianpalast und Cetina-Fluss

Split ist die grösste Stadt Dalmatiens und nach Zagreb die zweitgrösste Stadt Kroatiens. Das bekannteste Denkmal ist der im 3. Jahrhundert erbaute Diokletianpalast mit dem Jupiterheiligtum, Peristyl und der Kathedrale, sowie den Renaissance-Palästen und Plätzen. Vom Glockenturm hat man einen imposanten Überblick auf die ganze Stadt. Split ist ausserdem der grösste Verkehrsknotenpunkt Dalmatiens. Hier befinden sich ein Fährenhafen, ein Bahnhof, eine grosse Busstation und ein Flughafen. Split ist eine sehr lebhafte Stadt mit dem grössten Einkaufszentrum von Dalmatien. Es ist ein wahres Vergnügen, die Schaufenster in den engen Gassen und Strassen zu besichtigen.Fährt man an der Küste Richtung Makarska zurück, erreicht man Omisa, ein kleines Städtchen an der Flussmündung der Cetina. Die Cetina ist ein reissender Gebirgsfluss, der sich durch tiefe Schluchten und steile Felsabhänge seinen Weg zum Meer bahnt (hier wird auch Riverrafting angeboten). Vom Aussichtspunkt oberhalb des Städtchens bietet sich ein wunderschöner Blick auf die Umgebung.

Villa in Uzarici

In Uzarici, irgendwo in Bosnien-Herzegowina steht ein schönes Haus mit Pool. Hier verbrachten wir den Anfang und das Ende unserer Ferien in Kroatien. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Mila und Willi für die nette Gastfreundschaft.

Medjugorje – Pilgerstätte in Bosnien-Herzegowina

Medjugorje ist eines der bekanntesten Wallfahrtsorte der katholischen Welt und zieht Millionen von Besuchern an. Vor 25 Jahren (1981) zeigte sich die Jungfrau Maria den Sehern und übermittelte ihnen ihre Friedensbotschaft. Täglich finden mehrere Messen in verschiedenen Sprachen statt. Der Berg der Erscheinung kann ebenfalls besucht werden.

Weitere Sehenswerte (nicht besuchte) Orte in Kroatien:

Dubrovnik – Stadt der 1000 Denkmäler

Nach einer Fahrt auf der Adria-Küstenstrasse entlang der malerischen Riviera von Makarska und über die Mündung des Neretva-Flusses erreicht man Dubrovnik, auch «Perle der Adria» genannt. Die alte von mächtigen Mauern und Wehrtürmen umringte Stadt erweckt den Eindruck eines vom Meer umspülten unschätzbaren Juwels. Diese antike Stadt ist gleichzeitig eine Schatzkammer einzigartiger Architektur und unschätzbarer Kunstwerke, die viele Jahrhunderte überdauert haben. Wunderschöne Paläste, alte Klöster und Kirchen, Bibliotheken, Schatzkammern, Steingassen und Plätze innerhalb der Altstadt sind nur ein Teil dessen, was die Stadt verbirgt und die bewegte Vergangenheit erahnen lässt.

Bol – Goldenes Horn

Brac ist die drittgrösste Insel der Adria mit malerischen Dörfern und Landschaften. In Bol befindet sich das Dominikanerkloster mit seiner reichen Bibliothek und Archiv über die Geschichte der Insel sowie den alten Weinkeller. Ein besonderes Vergnügen ist das Baden und Sonnen am berühmten Goldenen Horn, ein 500 m langer von dichtem Pinienwald umsäumter Sandstrand.

Bisevo – Blaue Grotte

Bisevo ist ein Inselchen in der Nähe der Insel Vis und sehr interessant wegen seiner «Blauen Grotte», die wahrhaftig ein Naturphänomen darstellt. Der ganze Innenraum der Grotte und das Wasser haben dort eine unbeschreiblich silbergraue Farbe, hervorgerufen durch die Reflexe der Sonnenstrahlen von der Meeresoberfläche. In Komiza auf der Insel Vis kann man das Fischmuseum besichtigen und sich bei gutem Wein und Fischspezialitäten stärken.

Insel Korcula und Mljet

Nach einer angenehmen Fahrt vorbei der Insel Hvar und entlang der Halbinsel Peljesac, erreicht man die Stadt Korcula. Viele behaupten Korcula sei der Geburtsort des bekannten Seefahrers Marco Polo. Die Legende wiederum erzählt, sie sei vom trojanischen Helden Antenor gegründet worden. Nach Besichtigung der Kulturdenkmäler geht es weiter zur Insel Mljet. Sie gehört zur schönsten und grünsten Inseln der Adria. Eine ihrer Regionen wurde zum Nationalpark erklärt; die grösste Attraktion sind zwei Salzwasserseen – der Grosse und der Kleine See – mit einem kleinen Inselchen, auf welchem sich ein Benediktinerkloster aus dem 12. Jahrhundert befindet. Mit Booten fährt man zum Inselchen und verbringt hier den Tag mit Spaziergängen und Baden in diesem unvergesslichen Ambiente des Sees oder in der Pomena-Bucht.

Sibenik und Krka-Wasserfälle

In Sibenik hat man die Möglichkeit, eines der wertvollsten sakralen Kulturdenkmäler Dalmatiens zu besichtigen: die St. Jakobskathedrale aus dem 15. Jahrhundert. Durch das Hinterland von Sibenik erreicht man die bekannten Krka-Wasserfälle, die in 17 natürlichen Steinbarrieren in die Tiefe rauschen. Hier kommt die Schönheit des Nationalparks mit dem Wechselspiel von Sonne und Wasser zur vollen Geltung. Während des Aufenthalts kann man am Flussufer entlang spazieren, im glasklaren Wasser baden, den Park fotografieren oder einfach nur im Schatten alter Lindenbäume faulenzen.

sehr schöne Natur,
sauberes klares Meer
hauptsächlich
Kieselsteinstrände


5 Kommentarezu «Das schöne Kroatien an der Adria»

Cédi sagt:

Hallo
Willkommen zurück in der Schweiz. Tolles Filmchen, gefällt mir. Hattet ihr eine Videokamera dabei oder hast du das mit der Digicam aufgenommen?
Bin auf den Rest gespannt…
LG

>flo sagt:

Das sind Kurzfilme, die wir mit der Digitalfotokamera aufgenommen haben. Die weiteren Filme (Diashows) folgen kommende Woche…

rogerrabbit sagt:

Wow was für ein Aufwand. Aber toll gemacht. Gratuliere.

>flo sagt:

Danke, in dem Fall hat sich mein Aufwand gelohnt. Mal was neues, statt nur einzelne Bilder durchzuklicken. Die Bildqualität bei sevenload.de könnte noch etwas besser sein.

rogerrabbit sagt:

Für den Anfang ist es ja schon mal was Neues, wie du richtig sagst.


Kommentar schreiben

Eigenes Bild (Gravatar) beim Kommentar? Weitere Informationen.

  • September 2006
    M D M D F S S
    « Aug   Okt »
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    252627282930  
  • Werbung